Exklusiv-Review: Babo Crash

Reviews 4 Kommentare

Schon wieder ein Match 3 Game? Reicht Bejeweled 2 denn nicht? So ähnlich könnte der ein oder andere denken, wenn er das Spielprinzip von Babo Crash erfährt. Schließlich gibt es im App Store einen Haufen an Bejeweled 2 Klonen, wenn wir sie einmal so bezeichnen wollen.

Dass es sich bei Babo Crash aber nicht um ein gewöhnliches Match 3 Game handelt und wie es dazu kommt, dass ich es sogar als das perfekte Bejeweled 2 bezeichnen würde, erfahrt ihr in unserem nachfolgenden Review. Playbrains hat uns bereits eine Version zukommen lassen, so dass wir das Game auseinander nehmen konnten. Babo Crash wird am 29. März für 0,79 € im App Store erhältlich sein.

Für alle, die mit dieser Art von Gameplay noch nicht vertraut sind, was ich jedoch kaum glaube, so jemanden anzutreffen, hier nochmal das Spielprinzip. Man hat ein Feld voller Edelsteine und muss immer Ketten von mindestens drei miteinander verschmelzen. Durch möglichst große Ketten und schnelle Kombos schießt die High Score natürlich umso schneller nach oben und das nächste Level kann in Angriff genommen werden.

Babo Crash gestartet stürzt man sich mit einem Tap auf “Play” auch schon in das erste Level, wovon einem insgesamt 21 geboten werden. In einer begrenzten Zeit geht es darum eine gewisse Anzahl an Edelsteinen zu eliminieren, der Fortschritt wird mit einem Balken dargestellt. Ist der Balken voll, geht es in die “Overtime” über, was eine kurze Zeit über eine doppelte Score bedeutet. Je schneller man den Balken in einem Level voll hat, desto mehr “Overtime” hat man am Schluss zur Verfügung. Sogar nach Ablauf dieser Zusatzzeit kann man mit schnellen Kombos noch weiter doppelt punkten.

Um es gleich vorneweg zu sagen: Das Gameplay ist der Hammer! Bei keinem Match 3 Game, das ich bis jetzt gespielt hatte, war das Gameplay so “smooth” und flüssig wie bei Babo Crash, außer vielleicht bei Bejeweled 2. Das Verschmelzen der Edelsteine geschieht blitzschnell, die Power-Ups schießen nur so hervor und nichts ruckelt oder wird verzögert dargestellt. Absolut perfekt!

Ein weiterer großer Pluspunkt ist die Vielzahl an Power-Ups, die die Jagd auf eine möglichst hohe High Score auf keinen Falll langweilig werden lassen. Zum einen entsteht beim Kombinieren von vier Edelsteinen ein “Hero”. Es gibt verschiedene “Heroes”, die alle ihre speziellen Eigenschaften haben, sobald man sie wieder mit weiteren farblich passenden Edelsteinen verschmelzt. Des weiteren kann man bei fünf gleichen Edelsteinen den “Robo” hervorrufen. Dieser bläst alle unbeweglichen Steine mit einem Schlag vom Spielfeld. Eine andere Methode diese zu vernichten, ist ein “Match” direkt daneben.

Als ein zusätzliches Element, das ich noch in keinem Match 3 Game vorgefunden habe, ist die taktische Verwendung des Accelerometers. Das Spielfeld lässt sich nämlich nach allen vier Seiten ausrichten, was die Fallrichtung der Edelsteine jedes Mal ändert. Dies kann man geschickt ausnutzen um noch mehr Kombos zu erreichen. Des weiteren gibt es Power-Ups, die sich mithilfe des Accelerometers über den Screen steuern lassen. An dieser Stelle unbedingt zu erwähnen ist das Power-Up “Da Bomb”. Es handelt sich hier um eine Bombe, die man eben mit dem Accelerometer zu einer markierten Stelle befördern muss um sie zur Explosion zu bringen. Mit all diesen Tricks und Power-Ups dürfte das Gameplay nicht so schnell langweilig werden. Übrigens: Sobald man Babo Crash beendet, wird der Spielstand gespeichert und beim nächsten Start genau an dieser Stelle fortgesetzt.

Weiterhin kommt Open Feint zum Einsatz, so dass sich Achievements erreichen und High Scores mit anderen messen lassen. Was die Musikwiedergabe während des Spiels angeht, haben sich die Entwickler für die meiner Meinung nach beste Variante entschieden: Man stellt die In-Game Musik und Sound auf “Off” und startet einfach vor dem Spielen die eigene Musik. Wie schon erwähnt wird Babo Crash am 29.03. für 0,79 € im App Store eintreffen.

Fazit: Bejeweled 2 und die restlichen Match 3 Games im App Store können einpacken! Babo Crash verspricht euch ein flüssiges, spannendes und abwechslungsreiches Gameplay, so dass es wirklich das beste Game dieses Genre ist, das ich je in die Hände bekommen habe. Einzig einen Survival Mode vermisse ich, das würde die ganze Sache perfekt abrunden. Falls ihr zu denen gehört, die Match 3 Games schon nicht mehr sehen können, solltet ihr Babo Crash echt eine Chance geben. Bei 0,79 € dürfte man wirklich nicht lange überlegen müssen!

4 Antworten zu “Exklusiv-Review: Babo Crash”

  1. Dustman schreibt:
    19. März 2010 - 19:02

    Ist das ein Werbe-Beitrag oder eine Objektive Beurteilung? Sry aber der Beitrag gefällt mir garnicht, unabhänging von dem Produkt….

  2. w00dYd3luXe schreibt:
    19. März 2010 - 19:44

    “Als ein zusätzliches Element, das ich noch in keinem Match 3 Game vorgefunden habe,”
    Du solltest mal Charmed spielen!(mein lieblingsspiel des genres)

  3. w00dYd3luXe schreibt:
    19. März 2010 - 19:45

    “… ist die taktische Verwendung des Accelerometers.”
    Ich vermisse eine EDIT funktion^^

  4. Domi schreibt:
    20. März 2010 - 00:41

    @Dustman: Wer redet hier von Werbebeitrag? Wie der Titel sagt, handelt es sich um ein Review… Es gibt an dem Game halt mal nichts negatives anzumerken, außer dass ein Survival Mode fehlt, was ich auch geschrieben habe. Aber das wird laut der Entwickler vielleicht in einem Update kommen.

    Wo ist das Problem? Kommst du etwa mit einem sehr positiven Review nicht klar? Wenn Babo Crash meiner Meinung nach alle anderen Match 3 Games in den Sand steckt, lass ich das natürlich im Review auch deutlich verlauten.

    @w00dYd3luXe: Ich habe mal Charmed getestet. Stimmt, dieses Accelerometer Feature findet man hier auch vor, dennoch hat es mich nicht vom Hocker gerissen. Ohne Power-Ups nach wenigen Sekunden schon langweilig, es tut sich einfach nichts auf dem Spielfeld, wenn du verstehst was ich meine.

Verfasse einen Kommentar

Free Wordpress Themes. Web hosting. Email marketing